top of page
ruijia-wang-_cX76xaZB5A-unsplash.png
  • AutorenbildHolger Reher

dji Mini 4 Pro & Air 3: Firmware-Update bringt Profi-Funktionen

Mit dem neuen Firmware-Update halten Profi-Funktionen Einzug auf den dji-Drohnen Mini 4 Pro und Air 3.


Von Kameraherstellern kennen wir dieses Vorgehen seit Jahren: So manche ursprünglich exklusive Funktion neuerer Modelle wird mit etwas Zeitversatz via Firmware-Update auch für günstigere Kameras zur Verfügung gestellt. Klar, zunächst will man das neue System mit den neuen Fähigkeiten bewerben und möglichst häufig verkaufen. Nach einigen Monaten kann man dann auch die Käufer älterer Produkte damit beglücken – zwei Fliegen mit einer Klappe.


So wird zum Beispiel im Frühjahr 2024 die mit der a7IV eingeführte Focus Breathing Compensation auch auf der A1 und der a7SIII von Sony Einzug halten.



Profi-Flugassistenten für Einsteiger-Piloten

Ein solches Manöver hat man im Drohnen-Segment bisher noch nicht erlebt. Doch nun ist dji auf den Geschmack gekommen und hat ein Firmware-Update für die dji Mini 4 Pro (bezahlter Link) und die dji Air 3 (bezahlter Link) veröffentlicht, das unter anderem zwei praktische Flugassistenz-Systeme der teureren Systeme auf die genannten Modelle bringt.


Der Vision Assist nutzt die Bilddaten der Anti-Kollisionssensoren, um dem Nutzer durch eine Schwarz-Weiß-Anmutung einen groben Eindruck von der Umgebung zu vermitteln, in der sich die Drohne aktuell befindet.

 

Bei „Active Track 360 Auto“ handelt es sich um eine KI-basierte Objektverfolgung, die automatische Kamerafahrten um die Nutzerin oder den Nutzer ermöglicht – entweder als Kreisflug in einer Ebene oder als aufsteigende Helix-Bewegung.


Sensoren-Abschaltung und Goggle-Support

Eine weitere neue Funktion, die nach dem Update sowohl der dji Mini 4 Pro (bezahlter Link) als auch der dji Air 3 (bezahlter Link) zur Verfügung steht, ist die manuelle Abschaltung der Sensoren auf der Unterseite der Drohnen. Dadurch lassen sich endlich auch Starts von zum Beispiel Autos oder Booten bewerkstelligen, bei denen es bisher zu Fehlermeldungen kam.

 

Die dji Mini 4 Pro (bezahlter Link) ist nach dem Aufspielen der neuen Software zudem mit den dji Goggles und dem Controller kompatibel, während der dji Air 3 (bezahlter Link) zusätzliche Digitalzoom-Optionen und eine erweiterte Panorama-Funktion spendiert wurden.

 

So gelangt Ihr an das Update

Das Update lässt sich über die für iOS (bezahlter Link) und Android (bezahlter Link) erhältliche dji Fly-App aufspielen.

Comments


bottom of page